HARTING und HIROSE treiben gemeinsam die Technologie der Infrastruktur für Single Pair Ethernet voran: (v.l.) Hiroshi Satoh, Division General Manager, International Business Division, HIROSE; Philip Harting, Vorstandsvorsitzender HARTING Technologiegruppe; Kazunori Ishii, Präsident HIROSE; und Ralf Klein, Geschäftsführer HARTING Electronics, © HARTING Deutschland GmbH & Co. KG 2019

HARTING und HIROSE treiben gemeinsam die Technologie der Infrastruktur für Single Pair Ethernet voran

Die HIROSE ElectricCo. Ltd., Tokio, und die HARTING Technologiegruppe haben sich auf die gemeinsame Entwicklung, Produktstandardisierung und Vermarktung eines Verbindungstechniksystems für Single Pair Ethernet (SPE) verständigt.

„Mit dieser gemeinsamen Entwicklung im Bereich Single Pair Ethernet wird die erfolgreiche Technologiepartnerschaft beider Unternehmen fortgeschrieben und gefestigt“, sagt HIROSE Präsident Kazunori Ishii. Diese Partnerschaft wurde im Herbst 2016 bekannt gegeben, als HIROSE und HARTING gemeinsam die ix Industrial® Schnittstelle auf den Markt brachten. „Das ix Industrial Steckgesicht® ist mittlerweile ein voller Erfolg und eine beliebte Schnittstelle für zahlreiche Anwender in deren miniaturisierten Anwendungen für vierpaariges Ethernet“, unterstreicht HARTING Vorstandsvorsitzender Philip Harting.

Um auch die neue Verbindungstechnik für Single Pair Ethernet zum Erfolg zu führen, verfolgt die Technologiepartnerschaft aus Ostwestfalen-Lippe und Tokio den systematischen Ausbau der gesamten Technologie für eine durchgängige und vollständige Infrastruktur. Sie besteht aus dem Angebot eines praxistauglichen Portfolios aus Steckverbinder, Buchsen, Kabel und Kabelsets auf der Komponentenseite. Auf der anderen Seite streben beide Partnerunternehmen die erfolgreiche Positionierung der gesamten Technologie in Anwendergruppen an. „Neben der Etablierung eines einheitlichen Steckgesichts wird auch die Standardisierung aller anderen Teilaspekte aktiv vorangetrieben und als Grundlage für ein umfassendes SPE Ecosystem gesehen“, sagt Ralf Klein, Geschäftsführer HARTING Electronics.

So behalten HARTING und HIROSE Standards für einpaarige Verkabelung und die geräteseitig notwendigen Komponenten ebenso fest im Blick, wie auch die notwendigen Übertragungsstandards wie beispielsweise IEEE802.3 BASE-T1. Mit Hilfe dieser soliden Basis kann so eine vollständige Infrastruktur für IIoT auf Basis von Ethernet entstehen.

Ziel dieser bewährten Allianz zweier Technologie-Partner ist eine durchgängige und zuverlässige Single Pair Ethernet Infrastruktur, die das IIoT zum Leben erweckt. Ob in Transportation, Robotic, Energy oder der klassischen industriellen Automatisierung: Mit T1 Industrial von HIROSE und HARTING haben Anwender eine vollständige Infrastruktur für ihren erfolgreichen Schritt auf dem Weg zum Internet der Dinge.

Titelbild: HARTING und HIROSE treiben gemeinsam die Technologie der Infrastruktur für Single Pair Ethernet voran: (v.l.) Hiroshi Satoh, Division General Manager, International Business Division, HIROSE; Philip Harting, Vorstandsvorsitzender HARTING Technologiegruppe; Kazunori Ishii, Präsident HIROSE; und Ralf Klein, Geschäftsführer HARTING Electronics, © HARTING Deutschland GmbH & Co. KG 2019